Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.

Training mit PferdeSinn

Welche Ziele hast du mit deinem Pferd? Welche Art von Beziehung möchtest du mit deinem Pferd haben?
Auf diese Fragen solltest du klare Antworten haben. Denn diese Antworten sollten es sein, die dich leiten. Mach’ es nicht wie andere, sondern mache es so wie es für dich, deine pferdigen Ziele und die Beziehung zu deinem Pferd förderlich ist.


PferdeSinn ist nicht die Lösung für alles

Training mit PferdeSinn ist...anders. Es ist inspiriert von Intrinzen (www.intrinzen.horse) und baut auf positiver Verstärkung auf. Das heißt: das Pferd wird nicht mit Druck zu etwas gebracht, sondern mit etwas Angenehmen (meist Leckerlis) zur freiwilligen Mitarbeit motiviert (das ist natürlich stark vereinfacht ausgedrückt). „Freiwillig“ ist dabei essentiell: das Pferd hat jederzeit die Möglichkeit, „Nein“ zu sagen. Und das wird respektiert!

PferdeSinn schafft ein Umfeld, in dem sich das Pferd wohlfühlt und gerne dabei ist. In dem es lieber „Ja“ als „Nein“ sagt und in dem es eigene Ideen einbringen kann und anerkannt wird. In dem es selbstsicher, stolz und souverän wird. Diese mentale Haltung überträgt sich 1:1 auf die körperliche Haltung: gesunde, kraftvolle und elegante Bewegungen sind das Ergebnis. Freude an der Bewegung, auch bei vermeintlich „faulen“ Pferden. Ich weiß wovon ich spreche, denn mein großartiger Ísungur fällt genau in diese Kategorie „Energiesparmodell“ 😊


Was braucht es dafür?

Es benötigt dazu nur: viel Offenheit und Kreativität von dir, dem Menschen. Denn nur du bist in der Lage, dieses Umfeld zu schaffen, in dem sich die Magie entfalten kann. Das erfordert Mut und ein kleines bisschen Verrücktheit. Sei wie Pippi Langstrumpf! Dein Pferd wird es dir danken. Mehr Gedanken zu diesem Thema findest du auch in meinem Blog-Beitrag „Mein Weg zum Pferdetraining ohne Zwang“ – viel Spaß beim Schmökern!

Es spielt dabei übrigens keine Rolle, ob du reiten möchtest oder nicht. Ob du ein Alltagsproblem lösen möchtest (z.B. Einsteigen in den Hänger oder entspannte Hufbearbeitung) oder einfach die Beziehung zu deinem Pferd stärken willst.

Wenn du diesen Weg gehen möchtest, dann unterstütze ich dich dabei gerne. Welche Möglichkeiten es dazu gibt, erfährst du unter „Angebot“.